Reboot gibt es noch

Reboot ist das Fablab-Projekt, in dem wir Laptops als Spenden annehmen und nach einer Überarbeitung weitergeben. Die Geräte sind weiterhin stark nachgefragt von Menschen mit geringem Einkommen und/oder Flüchtlingen.

Reboot trifft sich ab sofort jeden zweiten Donnerstag, also wieder am 25.01.18 und langfristig in jeder geraden Kalenderwoche, in der Zeit von 19 Uhr bis 21 Uhr. Bei uns wird weiterhin geschraubt und geflucht, gelöscht und installiert, geschimpft und aussortiert, ganz wie es gerade nötig ist :-) Wir freuen uns über Verstärkung: Helfer/innen sind herzlich willkommen!

Nutzer/innen der Reboot-Geräte, die Fragen zu Ihrem Laptop haben sind ebenfalls herzlich jeden zweiten Donnerstag von 19-21 Uhr willkommen! Wir hoffen, wir können helfen!

Und zu guter letzt: Wir sind immer noch auf der Suche nach neuen Laptopspenden. Und um den Frust im Team zu verringern wollen wir in Zukunft nur noch einigermaßen fitte Geräte annehmen: Mindestens Intel Core Duo oder vergleichbar, 2 GB RAM. Wer nicht einschätzen kann, ob sein Gerät diese Spezifikationen erfüllt, kann sein Gerät natürlich trotzdem gerne spenden. Wir behalten uns vor alte Laptops oder defekte Geräte zu entsorgen. Gleichzeitig nehmen wir aber weiterhin auch aktuelle Geräte mit Defekten an, wenn Aufwand und Qualität des Gerätes in einem geeigneten Verhältnis stehen.

Neuer Drehstuhl

David hat sich aus einem vorhandenen Drehfuß und 5mm MDF-Platten einen neuen Schreibtischstuhl gebaut. Hierzu hat er zuerst die Freiform zum Projekt in einem CAD-Programm entworfen. Die Freiform wurde dann dann anhand von Schnittebenen in eine Waffelstruktur zerlegt.
 


 
 
Die Einzelteile der Waffelstruktur wurden mit dem Laser-Cutter aus den MDF-Platten ausgeschnitten,
 

 

 
 

und schließlich zusammengesteckt und mit dem Drehfuß verbunden.
 


 
 

Spielzeug für Mäuse

Mongolische Rennmäuse (Meriones unguiculatus) sind quicklebendige, bewegungsfreudige Nager, die in ihren Wachphasen viel Abwechslung und Beschäftigung brauchen. Um diese Anforderungen an den Lebensraum seiner Tiere besser zu erfüllen, hat der 13jährige Noah ein System aus variabel kombinierbaren Elementen entworfen, die zu Würfeln mit unterschiedlicher Anzahl von Ein- bzw. Ausgängen zusammengesteckt werden können; mit diesen Würfeln läßt sich ein dreidimensionales Labyrinth aufbauen.
 
 

 
 
Die beiden folgenden Videos zeigen die hartnäckigen Bemühungen eines der Tiere, unmittelbar nach der ersten Exploration die neuen Umgebungsbedingungen nach eigenen Vorstellungen manipulieren.
 


 
 
Die Würfel sind aus 4mm Pappelsperrholz gelasert, die Schnittvorlage für den Lasercutter ist in dieser Zip-Datei erhältlich.

 
 
 
 

Ritterburg – Projekt

Rechtzeitig zu Weihnachten hat Torsten sein Ritterburg-Projekt erfolgreich beendet. Was aus Pappelsperrholz und etwas Farbe wird, wenn man sich mit Fräse, Lasercutter und 3D-Drucker darüber hermacht, zeigt das Foto vom fertigen Werk.

Freundlicherweise hat Torsten neben einer Projektbeschreibung einige Bilder sowie seine gesamten Baupläne auf GitHub veröffentlicht.

Veröffentlicht in News