Achtung Kunst! pres Cosmic Bridge Label Night & VVK

With the Cosmic Bridge Label Night we celebrate five years of one of the most innovative and inspiring record labels in the worldwide bass music scene. Redefining the boundaries between Jungle, Drum and Bass, Dub, HipHop and Footwork, label founder Om Unit has brought some of the most talented producers together on a platform that sidesteps the pitfalls of genre-constraints.

Drawing from such a broad bandwith of musical styles and influences, the cosmic family has grown over the past years into a global community of open minded musicmakers, DJs, visuals artists, promoters, writers and most importantly fans.

// Om Unit

Bristol based producer and DJ, Jim Coles has been a significant and pioneering presence in various dance music circles since the late 2000s. Being a true fan of Jungle music since the earliest days of the genre, Coles fluid approach on sound system culture has stimulated a worldwide reignition of bass-heavy uptempo music and culture. His personal explorations have lead to new amalgamations of styles such as Jungle, Footwork, HipHop and vintage synth sounds. These he displays on his own Cosmic Bridge imprint, as well as legendary record labels like Metalheadz, Exit Records and Planet Mu.

https://soundcloud.com/omunit

// MORESOUNDS

The spirit of dub runs through Moresounds veins like no other artist. Being a true scholar of Kingston legend King Tubby, the parisien producer forges high-pressure uptempo music with the crackling warmth of vintage analog gear. His unique style draws from the distinct use of classic dub effect units such as the Sherman filter bank, hard-to-track-down vocal cuts from Jamaican reggae clashes and fast pace syncopated breakbeat chops. This signature sound has manifested in many timeless releases on international dub-heavyweighters such as Lion Charge, ThirtyOne Recordings, Moonshine Rec. and ZamZam.

https://soundcloud.com/moresounds

// Danny Scrilla

Operating from downtown Munich, Danny Scrilla has been one of the most creative suppliers of synth-heavy halftime productions that stomp both the grounds of clubs as well as radio environments. Drawing from his own background with reggae and dancehall music, Danny holds a vast catalogue of inventive remix projects as well as solo works and collaborations. His part-time beatmaking has manifested in numerous highly acclaimed releases on international imprints such as Amar, ZamZam, Civil Music and of course Cosmic Bridge. Besides that he still finds enough time to provide an astounding portfolio of contemporary memes that can’t be contested.

https://soundcloud.com/danny-scrilla

+++

Cosmic Bridge is the creative sanctum that all three artists share in common, so let’s come together and celebrate half a decade of inspiring music for open minded people.

TICKETS: 8€ pre-order

Vorverkauf:

Add to Cart

GENERATE!° Festival

GENERATE!° befasst sich mit aktuellen Tendenzen der Kunst, die durch interdisziplinäre Verwendung elektronischer Medien oder den Einsatz digitaler Technologien bestimmt sind. GENERATE!° interessiert sich dabei für wechselseitige Beziehungen zwischen Kunst, Wissenschaft und Technik vor ihrem gesellschaftspolitischen Hintergrund. Besonderes Augenmerk liegt auf konzeptuellen Arbeiten, die der Reflexion auf generative Entstehungsprozesse, deren Bedingungen und jeweiligen algorithmisch gesteuerten Outputs gewidmet sind.

GENERATE!° als übergreifender programmatischer Titel impliziert dabei sowohl künstlerisch-technische Entstehungsprozesse als auch die individuelle Frage nach den Möglichkeiten selbst schöpferisch tätig zu werden. Dadurch soll ein kreativer und kritischer Diskursrahmen über die ästhetischen, gesellschaftspolitischen und ökonomischen Bedingungen und Auswirkungen von Medien- und Informationstechnologien des 21. Jahrhunderts geschaffen werden. GENERATE!° sucht damit Wege und Formen ästhetischer Praxis zu erforschen und zu gestalten, die eine kritische und selbstbestimmte Teilhabe an diesen Entwicklungen fördern und ermöglichen.

GENERATE!° Festival für elektronische Künste findet nach den beiden Festivals der Vorjahre und in der Nachfolge der Licht- und Videokunstfestival-Reihe 2010-2014 sowie mehreren Medienkunstfestivals bereits zum dritten Mal, jeweils unter wechselnden Bedingungen statt.

Die drei Hauptelemente des Festivals sind ein Ausstellungsteil, eine Workshop- und Vortragsreihe sowie ein Performanceprogramm, die verteilt auf mehrere Orte der Stadt mit jeweils eigenem Schwerpunkt stattfinden.

call/mehr

Was macht eigentlich Reboot?

Reboot, das Fablab-Projekt in dem gespendete Laptops an Flüchtlinge, Initiativen und Menschen mit geringem Einkommen gegeben werden, ist gerade etwas still, aber weiterhin sehr fleißig. Wir haben im Hintergrund etwas unsere Orga umgestellt um Anfragen und den Vorrat an fertigen Laptops besser verwalten zu können. Und nach dieser Änderung ist es uns auch gelungen, den Berg an Anfragen etwas abzuarbeiten und ebenso die Geräte ein bisschen durch zu sortieren. Noch haben wir aber weiterhin offene Anfragen, für die es aktuell kein fertiges Gerät gibt und Laptops, die repariert werden müssen.

Wir haben außerdem entschieden auf die großen unregelmäßigen Treffen zu verzichten und uns stattdessen ab sofort immer jeden zweiten Donnerstag zu treffen um Geräte fertig zu machen. Die großen Treffen, waren sehr nett, aber auch chaotisch und kraftzehrend. Ein wenig ruhiger ist es noch netter und man kann nebenbei auch mal einen Blogbeitrag verfassen. Das heißt der nächste Reboot-Termin ist der 24.08. Aktuell brauchen wir am ehesten Software-Hilfe: Warum geht Wifi nicht? Wie gehen wir mit PowerPCs um? Wenn Du Lust hast zu helfen, komm gerne am 24.08. um 19 Uhr vorbei.

Ebenso benötigen wir gerne weiterhin Laptopspenden: Es gibt kontinuierlich Anfragen und Bedarf.

Gläser gestalten mit der Sandstrahlbox

Das Fablab ist um ein neues Gerät reicher: Die Sandstrahlbox. Mit ihr können Oberflächen mit Sand beschossen werden, um sie zu verändern. Das klingt gar nicht so spannend, aber die Sandstrahlbox macht wahnsinnig viel Spaß, wenn man sie mit unserem Folienplotter kombiniert. Mit ihm ist es möglich Sandstrahlfolie zu gestalten und auszuschneiden, mit der dann bestimmte Teile von Gläsern geschützt werden können. So kann man jetzt Gläser individuell gestalten. Ob Whisk(e)y-Gläser mit Widmung, Shotgläser mit dem Datum der nächsten WG-Party, Spiegelfliese mit Panorama oder Weingläser mit Fablab-Logo: Mit der Sandstrahlbox ist all das möglich!

Veröffentlicht in News

Bladerunner im Arsenal

 

Wir zeigen den Gewinner der Abstimmung im Juli zum Thema SCIENCE FICTION – auf großer Kinoleinwand!

>> BLADE RUNNER <<
in der Final Cut-Version (engl. ohne Untertitel)

Zur Wahl standen:

1) METROPOLIS ~ 1927 ~ deutsch
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=cj8pmovHLvQ

2) 2001: A SPACE ODYSSEY ~ 1968 ~ OmU
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=Z2UWOeBcsJI

3) BLADE RUNNER ~ 1982 ~ englisch
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=iYhJ7Mf2Oxs

Thematisches Rahmenprogramm
~ ab 19 Uhr ~

Filmstart (Eintritt 5€)
~ 20 Uhr ~

Anschluss
~ freie Diskussion in der Arsenal-Bar ~