reboot (Computerzugang für Geflüchtete)

reboot-logo3Unter dem Label „reboot“ sammelt das FabLab Neckar-Alb e.V. gebrauchte Laptops von Spendern, um sie neu überholt und mit geeigneter Software versehen an Flüchtlingsinitiativen oder Einzelpersonen weiter­zu­geben. Die reboot-Laptops unterstützen Flücht­linge dabei mit ihren Angehörigen Kontakt zu halten, Sprachen zu lernen, Briefe einzutippen, sich schulisch und beruflich zu entwickeln oder auch einfach mal nur ihre Zeit zu vertreiben. In den ersten drei Monaten wurden bereits achtzehn wieder voll funktions­fähige Rechner aus­gestattet mit aktueller Software weitergegeben. Die Laptops kommen bisher von Privatpersonen, die von reboot z.B. über Facebook oder diesen Flyer angesprochen werden.

Kommen die gebrauchten Laptops im FabLab an, werden als allererstes sämtliche auf den Rechnern verblieben Daten und Betriebsysteme sicher und vollständig ge­löscht (3 Durchläufe mit dban). So ist der Datenschutz unserer Spender zuverlässig gewährleistet. Manche der Lap­tops be­nötigten einige Pflege der Hardware: Wir ersetzen z.B. beschädigte USB-Ports, fehlende Festplatten, CD-Rom-Lauf­werke oder Netzteile. Um noch ein wenig mehr aus den Geräten heraus zu holen versuchen wir zusätzlichen RAM-Spei­cher einzubauen. Laptops, die leider gar nicht mehr einsetzbar sind, übergeben wir an Kunst- und Bastel­work­shops, nachdem wir alles elektrisch Verwertbare ausgebaut haben. Kinder basteln aus den Überbleibseln Robotermodelle und lernen nebenbei Recycling und den Aufbau eines Laptops kennen.

Ein neues Leben für alte PCs

Ein neues Leben für alte PCs

Ist der Hardware-Check bestanden, werden die Laptops mit neuer Software bespielt. Wir haben viel Zeit darauf ver­wen­det ein geeignetes Softwarepaket zusammen­zustellen, das mit lizenzfreien Programmen arbeitet. Für den vollen Be­dien­kom­fort werden die Sprachen Arabisch, Deutsch, Englisch und Französisch samt den dazugehörigen Tasta­tur­lay­outs verfügbar gemacht. Nach jeder abgeschlossenen Sitzung werden bei den Laptops die persönlichen Daten, zum Beispiel besuchte Websites, automatisch gelöscht. Damit bleibt die Privatsphäre der Nutzer auch dann geschützt, wenn die Geräte in Medienpools eingesetzt sind. Die reboot-Laptops verfügen zudem über LibreOffice, eine kostenlose Bürosoftware, wichtig zum Verfassen von Briefen oder ähnlichem. Je nach Bedarf helfen wir individuell mit weiterer Software aus. Als Betriebsystem haben wir Ubuntu Mate ausgewählt, eine Linux-Distribution, die leicht zu bedienen ist und auch auf älterer Hardware flüssig läuft.

Für das REBOOT Projekt gibt es seit heute eine eigene Mailingliste. Meldet euch hier an!

Wenn ihr Kontakt aufnehmen wollt um einen Laptop zu spenden oder Gruppen kennt, die noch auf der Suche sind, schreibt an reboot-info@nullfablab-neckar-alb.org